Kieferorthopädie

In unserer zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis bieten wir kieferorthopädische Behandlungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Dafür setzen wir sowohl festsitzende als auch herausnehmbare Behandlungsgeräte ein.

Festsitzende Zahnspangen

Anwendungsbereiche

Die Multibandapparatur gehört zu den festsitzenden Behandlungsgeräten, mit denen verschiedenste Korrekturen von Zahn- und Kieferfehlstellungen sowie Fehlfunktionen des Gebisses beseitigt werden können. Mit der festen Spange behandeln wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In der Regel werden diese Apparaturen erst dann eingesetzt, wenn alle Milchzähne durch die bleibenden ersetzt wurden.

Aufbau und Funktion

Festsitzende Spangen bieten den Vorteil, dass sie nahezu unabhängig von der Mitarbeit des Patienten 24 Stunden pro Tag wirken. Zu Beginn der Behandlung werden Brackets (Halteelemente) auf die Außenseite der Zähne geklebt. Sie bestehen entweder aus Edelstahl oder für eine dezentere Optik aus Keramik und übertragen mithilfe hochelastischer, dünner Drahtbögen genau dosierte Kräfte. Farbige Gummis, Drähte oder Verschlussklappen halten den Korrekturdraht in den Brackets. Im Anschluss zementieren wir um die letzten Backenzähne ein Band mit Röhrchen oder verkleben ein spezielles Bracket, in dem der Drahtbogen endet.

Wirkung

Durch die permanente Kraftübertragung werden die Zähne im Kiefer bewegt. Die Aussprache ist in der Regel nicht beeinträchtigt. Eine Behandlung setzt jedoch eine gewissenhafte und aufwendigere Zahnpflege des Patienten voraus: Unzureichende Mundhygiene führt im Umfeld der Brackets zu Endmineralisierungen und daraus resultierenden White Spots (Kariesvorstufen). Abgesehen von regelmäßigen, professionellen Zahnreinigungen können wir dem mit einer zusätzlichen Bracketumfeldversiegelung entgegenwirken.

Herausnehmbare Zahnspangen

Anwendungsbereich

Herausnehmbare Zahnspangen werden meist zur Behandlung des Milchgebisses oder des Wechselgebisses verwendet. In dieser Zeit ersetzen die bleibenden Zähne die Milchzähne. Durch die Apparaturen können Fehlfunktionen und Fehlstellungen der Zähne und des Kiefers korrigiert werden.

Funktionsweise

Die Spange wird durch Drahtklammern an den Zähnen gehalten. Die in die Kunststoffbasis eingearbeiteten Federn, Dehnschrauben und Bögen sind in der Lage, einen einzelnen Zahn oder ganze Zahngruppen zu bewegen. Anders als bei der Multibandapparatur muss bei diesen Spangen regelmäßig eine oder mehrere Schrauben vom Patienten oder dessen Eltern nach Vorgabe des Behandlers weitergestellt werden.

Individuelle Anpassung

Die Apparaturen werden individuell aus Kunststoff gefertigt und bieten ein breites Gestaltungsspektrum: Viele verschieden Farben sowie eingearbeitete Motive sind möglich wodurch die Tragemotivation der Kinder gesteigert werden kann. Sie können sowohl einzeln für den Ober- und Unterkiefer oder in einem Stück für beide hergestellt werden.

Einfach in der Pflege

Durch das Herausnehmen der Spange kann der Patient diese und seine Zähne unkompliziert und getrennt voneinander mit Bürste und Zahnpasta reinigen. Unterstützend können Reinigungstabletten eingesetzt werden. In den ersten Tagen der Behandlung ist die Aussprache leicht gestört, normalisiert sich aber schnell mit der Gewohnheit.

Unsichtbare Zahnspangen

Die ästhetische Zahnkorrektur

Ist eine dezente und unauffällige Korrektur leichter bis mittelschwerer Zahnfehlstellungen gewünscht, bietet sich das CLEAR ALIGNER™-System an. Hierbei handelt es sich um herausnehmbare, durchsichtige Schienen, die im Alltag des Patienten nahezu unsichtbar erscheinen. Gerade in der Erwachsenenbehandlung hat sich diese Methode in vielen klinischen Fällen bewährt, denn sie verbindet optimale Behandlungsergebnisse mit hohem Tragekomfort. Vom Umfeld des Patienten werden sie kaum wahrgenommen und ermöglichen ihm so ein besseres Wohlbefinden.

Behandlungsverlauf

Die Behandlung läuft in verschiedenen Behandlungsschritten ab. Jeder dauert vier Wochen, in denen drei aufeinander folgende Schienen getragen werden. Durch die unterschiedlichen Materialstärken (Soft, Medium, Hard) wird die Zahnfehlstellung durch konstante Kraftverstärkung effektiv, sanft und schonend korrigiert. Am Ende des Monats werden neue, aktuelle Abdrücke genommen und der Patient erhält ein weiteres 3-Schienen-Set. Der Wechsel erfolgt so lange, bis die optimale Zahnstellung erreicht ist. Am Ende der aktiven Behandlungsphase wird ein Permanent-Retainer eingesetzt, der das erreichte Ergebnis sichert.
Der CLEAR-ALIGNER™ wird in der Regel Tag und Nacht getragen und nur zum Essen und Reinigen herausgenommen.

Vorteile von CLEAR ALIGNER™

  • die Schienen sind herausnehmbar
  • bei Verlust einer Schiene ist diese jederzeit reproduzierbar
  • die Schienen sind kaum sichtbar bis unsichtbar
  • die Schienen sind kaum sichtbar bis unsichtbar
  • die Behandlung ist sehr schmerzarm
  • die Schienen können leicht gereinigt werden

Nachteile von CLEAR ALIGNER™

  • die Mitarbeit des Patienten ist für den Behandlungserfolg ausschlaggebend
  • nicht alle Zahnfehlstellungen können korrigiert werden
  • die Aussprache kann leicht beeinflusst sein

Präprothetische Kieferorthopädie

Die präprothetische Kieferorthopädie dient der Positionierung von Zähnen, bevor Zahnersatz oder Implantate eingesetzt werden. Verbesserungen der Ausgangspositionen können meist schon in kurzer Zeit erreicht werden.

Mögliche Maßnahmen sind:

  • die Aufrichtung von gekippten Zähnen
  • die Strategische Verteilung von Pfeilerzähnen
  • die Lückenöffnung vor dem Einsetzen von Implantaten
  • die Verlängerung abgebrochener Zähne

Sie haben Fragen zu unseren kieferorthopädischen Leistungen oder wünschen einen persönlichen Termin zur weiteren Beratung?